GrenzenlOs

Let's go creative!
 
StartseiteStartseite  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Rezensionen zu Unterschiedlichen Programme ;D

Nach unten 
AutorNachricht
Deathwhisper
Küken
avatar

Anzahl der Beiträge : 5
Alter : 19
Wohnort : Schweiz
Grafikprogramm : Gimp 2.8
Photoshop 8
Corel Paint 12
Paint.NET
Paint Tool Sai
Art Rage
Manga Studio Debut


Anmeldedatum : 24.02.13

BeitragThema: Rezensionen zu Unterschiedlichen Programme ;D   So Feb 24, 2013 6:59 pm

Huhu ihrs,
Ich hatte vor einiger Zeit einmal eine Rezension zu den unterschiedlichsten Programmen gemacht - Inzwischen hab ich eigentlich von allen die Komplette Version auf dem Laptop (Dank ner Freundin die Lehre im GrafikDesign macht ^^)
Gimp 2.8
Gimp war eines der ersten Programme welches ich verwendet habe. Mit dessen Benutzung habe ich schon vor ca. 3-4 Jahren angefangen und bin nach wie vor begeistert. Zwar ist zu Anfang die Auswahl an Pinseln (Brushes) und Schriften (Fonts) Mangelhaft, lässt sich jedoch schnell und bequem downloaden (brusheezy.com / dafont.com). Mit Gimp mache ich meine Banner, Layouts, Website-Buttons, etc. Ausserdem benutze ich Gimp zum Nachbearbeiten meiner Bilder. Das einzige Problem ist, dass es bei der Benutzung mit dem Grafiktablett hin und wieder zu laggen beginnt. Allerdings benutze ich Gimp eigentlich grösstenteils mit der Maus, womit mich dieser Bug eher weniger beendruckt.

ArtWeaver
Zwar habe ich Artwaver seit gut einem halben Jahr auf meiner Festplatte instaliert, benutze es aber nur sehr selten. Die Verarbeitung der verschiedenen Pinsel ernscheint mir Mangelhaft und unvollständig. Zwar ist das Programm leicht zu bedienen, wirkt aber unordentlich und unaufgeräumt. Jedoch umfasst es über die Tatsache hinaus ein kostenloses Programm zu sein, mehr als die meisten anderen Anbieter ähnlicher Art. Ich experimentiere öfters damit rum, und benutze es manchmal auch für Skizzen, für ernsthafte Bilder belasse ich es jedoch auf anderen Programmen.

ArtRage 2.6
Von ArtRage war ich von Anfang an begeistert. Die Farbstriche wirken realistisch und wohl proportioniert. Das Programm unterscheidet sich zwar masslich von Gimp, oder dem kostenpflichtigen "Zwilling" Photoshop, ist jedoch sehr leicht zu bedienen. Die Kostenlose Version von ArtRage 2.6 ist bereits ausreichend für Skizzen, empfehlen kann ich jedoch nach wie vor die Kostenpflichtige Version, deren Kauf sich in meinen Augen definitiv lohnt (Ich habe das Programm zusammen mit dem Grafiktablett zum Download bekommen). Ein Contra hat sich hier in meinen Augen nicht finden lassen. Es lässt sich hervorragen Druck, verflüssigung, etc. Regulieren und man kann bei Bedarf zwischen Öl, Acryl, Bleistift, Filzstift, o.ä switchen. Das Programm nimmt Druckschwankungen der Stiftspitze meines Tabletts Problemlos wahr und setzt diese auch so um, wie ich es von einem guten Programm erwarte.
Das teurere ArtRage 3.0 (Hat eine Freundin von mir), unterscheidet sich im wesentlichen durch eine grössere Anzahl an Pinseln und den höheren Preis Wink


Adobe Photoshop Elements 8
Im gegensatz zu den anderen PSE Versionen, arbeitet dieses Programm wesentlcih schneller. In meinen Augen hat diese Version auch eine bessere Stempelfunktion und Kantenverarbeitung. Das Menü wirkt aufgeräumt und lässt sich mit den vielen Effekten und Tastenfunktionen regelrecht leicht und Problemlos bedienen. Dennoch sehe ich selbst keinen wesentlichen Unterschied zwischen PSE 8 und dem Kostenlosen Gimp, und würde aufgrund des Preis-Leistungsverhältnisses (welches in meinen Augen jedoch vollkommen in Ordnung ist), dennoch Gimp vorziehen, da sich dieses kostenlos downloaden lässt.

Manga Studio Debut 4 - Trial Version
Hier kommt das erste Programm, bei welchem ich eine ziemlcih lange Contra-Liste aufzählen könnte. Zum einen, ist das Programm selbst für Erfahrene Grafiker eine herausforderung, da es komplett auf englisch ist. Obgleich ich kein Problem mit der englischen Sprache habe, war hier die Bedienung des Programms komplett anders. Die Farben lassen sich nur durch Doppelklick auf den farbkasten ändern, der Pinsel wird nicht wie gewohnt als Kreis auf dem Display angezeigt und die grösse muss auch über ein anderes Programm gesteuert werden. Das korrigieren der Ebenen erscheint mir Mangelhaft und obgleich es ein Manga-Programm ist, ist es nicht möglich die Kästen direkt drucken zu lassen, man muss sie selbst ziehen. Der definitive Vorteil hier, ist, dass man passend zur Geschichte die Seite modifizieren kann, kurz gesagt, man kann die Seite mit Titel der Geschichte, Autor und Seitenzahl abstempeln. Soweit ich weiss beläuft die Vollversion auf Deutschsprachigem hintergrund, die Trialversion ist in meinen Augen jedoch definitiv Mangelhaft und nicht zu empfehlen.

Anime Studio Pro 9 (Trial Version)
Auch hier habe ich bereits etwas zu bemängeln. Wenn man sich die Trialversion Downloadet, ist man dazu verpflichtet die Kreditkartennummer anzugeben und insofern man das Programm dann in 30 Tagen nicht deinstalliert, wird der komplette Preis abgezogen. Ich hatte Glück, und konnte das Programm gestern mit meinem Bruder testen, allerdings muss ich sagen, dass es derart unnütz und unverständlich war, dass ich es nach 2h direkt wieder deinstalliert habe. Zwar wird es so dargestellt, als sei es leicht zu bedienen, ist es aber nicht. Die Bewegungen sind unflüssig und wirken abgehackt. Man braucht allein eine ganze Weile bis man die simpelsten Sachen dahinter versteht. Ausserdem ist auch das Programm hier komplett auf englisch. Insofern kann ich nicht einmal die Trial Version empfehlen, geschweige denn die Vollversion für den, in meinen Augen, absolut absurden Preis von 200€.

Adobe Premier Elements
Im Gegensatz zu Windowsmedia-Player ist dieses Programm wesentlich weiter ausgereift und beeinhaltet auch mehr bearbitungsprogramme und Umsetzungsmöglichkeiten der eigenen Filmideen. Dennoch ist PRE nicht unumgänglich. Die Benutzung gestaltet sich zwar nicht als unmöglich, braucht jedoch eine etwas längere Testphase bis man Problemlos damit umgehen kann. Das Preis-Leistungsverhältnis ist meines erachtens nach in Ordnung, das Programm habe ich jedoch kostenlos bekommen (Eine Freundin von mir macht eine Lehre als Grafikerin ^^). Dennoch benutze ich meistens Windowsmedia-Player für das erstellen meiner Musikvideos, PRE benutze ich öfters für die Nachbearbeitung, da das eigentliche erstellen der Diashows mit WMP einfach schneller und Problemloser geht.

Photoscape
Tja was kann man denn zu Photoscape sagen? Es ist eben eines dieser typischen, kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme. Weshalb ich es noch auf meinem Laptop habe erscheint mir schleierhaft, benutzen tu ich es wirklich sehr selten, und allerhöchstens für das Animieren meiner Bilder, da es hier schneller als mit Gimp funktioniert (allerdings ist hier auch die Verarbeitung schlechter; dafür leichter). Das Bildbearbeitungsprogramm selber würde ich als nicht ausreichend für das Verhältnis meiner eigenen Grafiken abstempeln, da ich mir Programme mit niedrig qualitativer Verarbeitung einfach nicht mehr gewohnt bin xD
Falls ihr aber ein einfaches Programm sucht um ein paar wenige Effekte einzufügen, seid ihr bei Photoscape genau richtig Wink


Paint Tool Sai
Paint Tool Sai ist leicht zu bedienen, und meiner Meinung nach eines der besten Programme für die Benutzung mit einem Grafiktablett. Die Bedienung erfolgt leicht und gestaltet sich äusserst Problemlos. Die wenige Anzahl der Pinsel finde ich ist hier dennoch ausreichend. Farben lassen sich leicht zusammenstellen und auch die Ebenen lassen sich zugehörig leicht verschieben und verändern.

Paint.NET
Zu Paint.NET habe ich eigentlich nicht, viel zu sagen, da es in meinen Augen ein nicht wirklich nötiges Programm ist. Das Zusammenspiel der Effekte ist eigentlich der einzige Grund weshalb ich es noch behalte, weil es sich für die Erstellung von z.B Seitenhintergründen gut eignet. Auch dieses Programm ist in der Bedienung leicht zu handhaben, empfehlungen würde ich allerdings nicht zwingend darauf legen.

Paint
Ich denke zu paint muss ich nicht wirklich viel sagen, da sich Paint eigentlich auf jedem Windows-Computer befindet. Die Schriftenauswahl ist Mangelhaft, eigentlich genauso wie der ganze Rest des Programms *lacht*
Dennoch ist es leicht zu bedienen und früher habe ich es oft und gerne benutzt. Heute benutze ich es nur noch zum einfügen und ausschneiden von Screenshots oder zum schnellen erstellen von geländekarten für RPG's


MAGIX Photodesigner 7
Zu diesem Programm kann ich eigentlich so gut wie gar nichts sagen, da ich es nur 2-3 Mal benutzt habe. Im Gegensatz zu Photoshop oder Gimp, ist jedoch auch hier die Bedienung schleierhaft und öfters unverständlich. Zwar habe ich es Grundlegen verstanden, kann mir aber Vorstellen, dass sich viele mehr damit abrackern würden als ich (Da ich bezweifle, dass die meisten hier alle Programme durchgetestet haben oO).
Auch dieses Programm habe ich kostenlos durch eine Freundin bekommen, würde euch jedoch nicht zum kauf bewegen wollen, da in meinen Augen das Preis-Leistungsverhältnis nicht stimmt.


CorelPainter 12 - Trial Version
Das Programm lässt sich einfach und Problemlos bedienen, die Auswahl an Pinseln und Möglichkeiten ist riesig und gestaltet sich als einfach und ausreichend.
Das einzige Contra, welches sich in meinen Augen finden lässt, ist der viel zu hohe Preis von 400€.



Ich hoffe ich konnte einigen hier helfen, die auf der Suche nach dem richtigen Programm sind ;D Falls Fragen auftauchen sollten, beantworte ich diese gerne, und ich würde ebenfalls gerne eure Meinung zu den Programmen hören!
Falls jemand ein anderes Programm kennt, kann sich derjenige gerne melden, ich werde es dann ebenfalls testen und rezensionieren Wink

Lg euer Grafisch-Begeisterter Fussel Jay ^.^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Rezensionen zu Unterschiedlichen Programme ;D
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
GrenzenlOs :: Oh my Art! :: Ressourcen-
Gehe zu: